Wettkampfklassen

Für Wettkämpfe nach den Regeln des Deutschen Schützenbundes gibt es zur Angleichung an das Leistungsvermögen so genannte Wettkampfklassen. Als Berechnungszeitraum gilt das Sportjahr.

Schülerklasse (Schüler m/w):   bis 14 Jahre
Jugendklasse (Jgd m/w):   15 - 16 Jahre
Junioren B (Jun B m):   17 - 18 Jahre
Juniorinnen B (Jun B w):   17 - 18 Jahre
Junioren A (Jun A m):   19 - 20 Jahre
Juniorinnen A (Jun A w):   19 - 20 Jahre
Schützenklasse (Sch):   21 - 45 Jahre
Damenklasse (D):   21 - 45 Jahre
Altersklasse (A):   46 - 55 Jahre
Damen-Altersklasse (D-A):   46 - 55 Jahre
Senioren (Sen m):   ab 56 Jahre
Seniorinnen (Sen w):   ab 56 Jahre
Körperbehinderte (K / R):   ab 15 Jahre

Die Seniorenklasse wird auf unteren Verbandsebenen auch weiter unterteilt: beim Auflageschießen in „Senioren A“ (56 - 65), „Senioren B“ (66 - 71) und „Senioren C“ (ab 72), bei allen anderen Disziplinen normalerweise in „Senioren I“ (56 - 65) und „Senioren II“ (ab 66).

Seniorenklasse A (Sen A m):   56 - 65 Jahre
Seniorinnenklasse A (Sen A w):   56 - 65 Jahre
Seniorenklasse B (Sen B m):   66 - 71 Jahre
Seniorinnenklasse B (Sen B w):   66 - 71 Jahre
Seniorenklasse C (Sen C m):   ab 72 Jahre
Seniorinnenklasse C (Sen C w):   ab 72 Jahre

Schülerklassen werden in den Bogenwettbewerben unterhalb Landesverbände ebenfalls weiter unterteilt:

Schülerklasse A (Schüler A m/w):   13 - 14 Jahre
Schülerklasse B (Schüler B m/w):   11 - 12 Jahre
Schülerklasse C (Schüler C m/w):   unter 11 Jahre