Muggel Quidditch

Wer die Harry Potter Filme kennt, dem braucht man wohl nicht erklären, was Quidditch ist. Für jene, die es nicht wissen, sei gesagt, es handelt sich um eine fiktive Sportart, die in einer magischen Welt von Zauberlehrlingen, Hexen und Zauberern ausgeübt wird. Zwei Mannschaften treten gegeneinander an und versuchen so viele Punkte wie möglich zu sammeln, in dem der Spielball, der Quaffel, durch einen von drei Ringen des Gegners befördert wird. Neben dem Spielball gibt es noch zwei weitere Arten von Bällen, die drei Klatscher, mit denen man die Gegner stören kann und den begehrten Schnatz. Der Schnatz ist das Ziel der sogenannten Sucher, die versuchen den kleinen, äußerst flinken und dazu noch fliegenden Ball zu fangen. Wem es gelingt, beendet das Spiel und sammelt Extrapunkte für sein Team. Haben wir was vergessen? Mhhh… Achja, das ganze wird natürlich nicht auf dem Boden, sondern auf Besen reitend in der Luft gespielt.

Die Welt des Zauberlehrlings Harry Potter genießt große Beliebtheit und so war es schließlich nur eine Frage der Zeit, bis jemand auf die Idee kam, den beliebten Filmsport in die reale Welt zu übertragen und so wurde das Muggel Quidditch geboren. Das es fliegende Besen bei uns (leider) noch nicht gibt, dienen unsere Füße als Fortbewegungsmittel, auch wenn der „Besen“ dabei zwischen den Oberschenkeln eingeklemmt sein und mit mindestens einer Hand festgehalten werden muss. Natürlich gibt es noch weitere Abweichungen vom Original, trotzdem ist es ein action- und temporeiches Spiel geblieben. Auf dem Jugendtag bieten wir euch die Möglichkeit, es euch mal anzuschauen und mitzumachen. Vielleicht seid ihr es ja auch dann die, denen es gelingt den Goldenen Schnatz zu fangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.