Basteln ohne Ende

Ich seid gerne kreativ, bastelt oder malt gerne? Dann bieten wir euch mit unseren Workshops auf dem RSB- Jugendtag zahlreiche Möglichkeiten dazu.

Wer von uns hat nicht schon mal in der Schule den Strohhalm seiner Kakaotüte oder sogar einen seiner Stifte zum Blasrohr umfunktioniert und damit kleine Papierkügelchen durch die Gegend geschossen? Nichts blieb verschont, auch Decke und Tafel nicht. In dem Workshop Blasrohr bauen wollen wir genau das mit euch machen. Wir wollen mit euch ein kleines Blasrohr herstellen, das ihr anschließend auch noch beliebig dekorieren und einschießen könnt. Am Sonntag veranstalten wir dann das erste Holtener Blasrohr-Turnier und krönen den ersten „Blasrohr-König“ von Holten.

Bildergebnis für malvorlage flugdracheDer Jugendtag findet inmitten der goldenen Jahreszeit statt, dem Herbst. Die Bäume haben gelb-braune, rötliche Blätter, die Sonne scheint nicht mehr so stark, dafür nimmt aber der Wind zu. Die perfekte Zeit, um einen Drachen steigen zu lassen. Flugdrachen kann man heute in beliebigen Farben, Formen und Modellen kaufen, angefangen von Renndrachen bis hin zu Modellen im Design von Star Wars Raumschiffen. Wir wollen uns mit euch aber auf die alte Zeit zurück besinnen und selbst Drachen bauen. Aus Holz und Papier gefertigt, handbemalt und schön verziert. Da macht es dann besonders viel Spaß, diesen am Sonntag nach dem Trocknen mit allen anderen selbstgebauten Drachen steigen zu lassen.

Bildergebnis für keltischer knoten malvorlageHabt ihr schon mal einen keltischen Knoten gesehen? Bei einem keltischen Knoten handelt es sich um ein Bandflechtmuster, bei dem der Bandverlauf immer oben herüber und danach wieder unten hindurch erfolgt und endlos ist. Wenn ihr geschickte Hände habt und auch ein wenig Geduld mitbringt, dann bastelt doch mit einem oder mehreren Bändern einen dieser Keltischen Knoten, die ihr als Kette zum Beispiel um den Hals tragen könnt. Mit Schmucksteinen könnt ihr diese dann noch weiter dekorieren und verschönern und so am Ende eine oder mehrere einzigartige Erinnerungsstücke von Jugendtag mit nach Hause nehmen.

Wer kennt sie nicht, die Ritter in ihren Rüstungen hoch zu Ross, mit dem Schwert oder der Lanze in der einen und dem Schild in der anderen Hand. Letzteres diente damals nicht nur zur Verteidigung gegen gegnerische Lanzen und Schilde, nein es zeigt auch das Wappen des Trägers, an dem man erkennen konnte, wer sich unter Helm und Rüstung verbarg. Die Wappenkunde (auch Heraldik genannt) hat eine lange Geschichte in Europa. Im Mittelalter gab es genaue Regeln, wie und mit welchen Farben die Wappen bemalt werden durften. Alles am Schild hat einen Namen und seine Regeln. Wir wollen euch in diesem Workshop einen kleinen Einblick in die Welt der Wappen geben, euch aber nicht zu Tode langweilen. Unser eigentliches Anliegen ist es, euch die Möglichkeit zu geben, selber euer eigenes Wappen zu erfinden und zu bemalen.

Schreibe einen Kommentar